Grafschaft

 

Home

Kontakt

SPD Vorstand

SPD Ratsfraktion

Programm

Grafschaft

ARCHIV

Weblinks

 

Ziele der SozialdemokratInnen in der Gemeinde Grafschaft für die Legislaturperiode 2014 bis 2019

Alt und Jung - gemeinsam stark
Wir wollen Lebensqualität für Alt und Jung!
Wir werden immer älter und es gibt immer weniger junge Menschen. 2030 wird die Grafschaft die zweitälteste Kommune im Landkreis sein.
Dies ist eine Herausforderung, der wir uns jetzt stellen müssen. Wir brauchen angemessene Wohnformen, um bis ins hohe Alter selbständig und selbstbestimmt zu leben.
Wir wollen Mobilität für alle, Alt und Jung. Wir brauchen medizinische Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Und wir müssen auch durch Bildungs- und Arbeitsangebote für die Jugend attraktiv bleiben. Eine lebenswerte Grafschaft schaffen wir nur gemeinsam.


Kinder und Familien fördern
Kinder und Familien stärken.
Kinder sind für uns alle eine Bereicherung. Eltern brauchen flexible Betreuungsangebote und die Gewissheit, dass ihre Kinder gut versorgt sind.
Hierzu können der Ausbau der Betreuung in den Kitas, eine zweite Ganztagsschule in Angebotsform und die Erweiterung des Ferienprogramms des Kinder-und Jugendfördervereins beitragen.
Kinder benötigen sichere Räume und Möglichkeiten, sich mit Gleichaltrigen zu treffen. Daher setzt sich die SPD Grafschaft für Spielstraßen, Spielplätze und Jugendtreffs ein. Das von uns initiierte Jugendtaxi ist bereits heute ein voller Erfolg.
Starke Kinder: Das heißt für die SPD auch, Kinder und Jugendliche bei Entscheidungen über ihre Belange stärker als Experten in eigener Sache einzubinden.


Wirtschaftlich stark - Sozial gerecht
Mit einer starken Wirtschaft für das Wohl der Bürger.
Nur eine wirtschaftlich starke Gemeinde kann ihre Selbständigkeit erhalten. Wir setzen uns für einen starken Wirtschaftsstandort Grafschaft ein.
Unsere Aufgabe ist es, hierfür die notwendige Infrastruktur und gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Neben der Großansiedlung HARIBO wollen wir das FOC verwirklichen. Und auch weitere Gewerbe- und Handwerksbetriebe in die Grafschaft holen.
Es ist uns jedoch genauso wichtig, den Flächenbedarf für eine nachhaltige Landwirtschaft zu erhalten. Die Landwirtschaft ist wie Handwerk und Gewerbe eine verlässliche Säule unserer kommunalen Wirtschaftspolitik.


Schuldenabbau geht vor
Gerecht und mit Augenmaß.
Wir wollen für unsere Wirtschaft die Rahmenbedingungen verbessern und die Wohn- und Lebensqualität erhöhen.
Aber wir werden keine Schulden für Konsum machen. Wir werden die Investitionsschulden abbauen. Keinesfalls wollen wir die Steuern und Abgaben erhöhen.
Es ist das Geld der Bürgerinnen und Bürger über dessen Verwendung wir entscheiden. Darum müssen wir verantwortlich wirtschaften und solide haushalten.
Das heißt, dort investieren, wo es notwendig und verantwortbar ist. Aber auch dort sparen, wo es zumutbar ist.


Umwelt aktiv schützen
Auch wir Grafschafter haben ein Recht auf eine intakte Umwelt.
Sie ist die Lebensgrundlage für uns und unsere Kinder.
Die drohende Mülldeponie in Leimersdorf, das geplante Güllebecken in Gelsdorf, der Kahlschlag von gesunden Straßenbäumen, aber auch der Tagebau, der mittlerweile gefährlich nah an unsere Dörfer heranreicht, gefährden unsere Umwelt und unsere Lebensqualität.
Wir treten diesen Bedrohungen entschieden entgegen und kämpfen dafür, die Umwelt vor solch zweifelhaften Projekten zu schützen.


Energie für die Zukunft
Für uns geht Kommunalisierung vor Privatisierung.

Strom und Wasser gehören in kommunale Hand.
Seit vielen Jahren setzen wir dies bei der Wasserversorgung bereits erfolgreich um und konnten damit die Gebühren stabil halten.
Ein vergleichbares Modell streben wir auch für die Stromversorgung an. Strom regional zu produzieren und zu vermarkten ist das Konzept der Zukunft. Zudem kommen die Gewinne kommunaler Unternehmen dem Verbraucher in Form von fairen Gebühren zu Gute. Gemeinsam mit anderen Kommunen sind wir hier auf einem guten Weg.


Vereine und Ehrenamt stärken
Miteinander sind wir stark.
Die Grafschaft ist eine lebendige Gemeinde.
Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger übernehmen Aufgaben, die so von der öffentlichen Hand nicht wahrgenommen werden können. Dies verdient unsere volle Anerkennung und eine noch stärkere Unterstützung.
Ohne das ehrenamtliche Engagement gäbe es nicht so viele Sport-, Kultur- und Freizeitangebote. Eine große Vielfalt an Angeboten macht eine Gemeinde erst attraktiv und stellt einen wichtigen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Gemeinden dar. Schon allein deshalb muss die Kommunalpolitik Vereine und Ehrenamt mehr fördern.


Infrastruktur für die Menschen
Das Leben auf dem Land attraktiv gestalten.
Wir müssen in die Attraktivität unserer Ortskerne investieren. Wir brauchen Treffpunkte in unseren Dörfern, wo das Leben stattfinden kann. Wir werden diese Begegnungsstätten fördern, wo es verantwortlich machbar ist.
Ein ausgebautes Radwegenetz verbindet unsere Orte und macht unsere Gemeinde auch für einen sanften Tourismus interessant.
Und ein flächendeckendes superschnelles Internet muss selbstverständlich werden.
Gemeinsam werden wir unsere Dörfer so gestalten, dass sie Lebensqualität für alle bieten und zukunftsfähig bleiben.

© 2008-2014 SPD Grafschaft
impressum